Alle Kriterien erfüllt

Christian Prieler verdient sein tägliches Brot als Grünland- und Ackerbauer in der Steiermark. Genauer gesagt im Gesäuse. Und noch genauer in der 390 Einwohner zählenden Gemeinde Mooslandl – Teil der Gemeinde Landl im Bezirk Liezen.

23. September 2020

„Wegen einer Mulde habe ich durchaus schon länger geschaut“, erzählt er. „Ich brauchte etwas Praktikables zum Silieren, für die Getreideernte oder auch zum Mistumschlagen. Im Internet habe ich daher zu recherchieren begonnen.“ Dort stieß Prieler auf den Universal-Muldenkipper Durus 1600 aus dem Hause Farmetch, der wiederum im Hause Mauch in Burgkirchen auch gegenständlich zu bestaunen war.

„Ich bin also nach Burgkirchen gefahren – nicht gerade ums Eck – und habe mich dort von Mario Ortbauer eingehend beraten lassen“, so der Landwirt. „Wichtig war mir dabei einerseits ein entsprechendes Fassungsvermögen, andererseits eine abklappbare Bordwand, um die Mulde mit Frontlader und Hoftrac gut befüllen zu können.“

All diese Kriterien erfüllte der Durus. Und so kam der Kauf zu Stande. „Sehr robust gebaut ist er“, bestätigt Prieler. „Dazu Fuhrmannbordwände und ein massives Untergestell. Genau was ich wollte. Mittlerweile habe ich so gut wie alles schon geladen. Und es funktioniert perfekt.“

Vor allem die hydraulische Heckklappe hat es ihm angetan: „Da brauch ich nicht mal mehr abzusteigen, sondern mach alles von der Kabine aus. Dieses flexible Gehäuse ist ein Traum. Preis-Leistung übrigens ebenso.“