Eine abwechslungsreiche Mischung

Der Bauernhof der Familie Bühlmann befindet sich neben dem Militärflugplatz Emmen im Kanton Luzern. Der Milchviehbetrieb bewirtschaftet 56 Hektar Fläche und hat einen Milchviehbestand von rund 70 Kühen, dazu noch eine Schweinemast mit rund 500 Tieren.

04. Dezember 2019

Der Fokus des Milchviehbetriebs Bühlmann ist es, mit erträglichem Arbeitsaufwand hochwertige und gesunde Milch zu produzieren. Ein Nebenerwerbszweig ist der Verkauf von Christbäumen. Thomas Bühlmann, der junge Betriebsleiter, hat das Geschäft von seinem Vater übernommen und liebt die abwechslungsreiche Tätigkeit auf dem Hofgelände. „Die Liebe und auch die Leidenschaft zur Landwirtschaft sollten auf jeden Fall vorhanden sein, wenn man beschließt, einen Bauernhof zu übernehmen und dort zu arbeiten und zu leben“, so Thomas Bühlmann stolz.

Hervorragende Milchqualität
Das Wohlbefinden ihrer Tiere ist erstrangig. „Nur mit gesunden Tieren erreichen wir gute Leistungen und können so die wirtschaftliche Existenz sichern“, erzählt Bühlmann. Mit rund 70 Holstein-Kühen produziert er ungefähr 750.000 Liter hochwertige Milch pro Jahr auf seinem Betrieb. „Die gesamte Milchmenge liefern wir an die Emmi-Molkerei“, sagt Bühlmann. Diese wurde im Jahr 1907 von 62 Genossenschaften des zentralschweizerischen Milchverbands in Luzern gegründet, darunter waren auch Vorfahren der Bühlmann. Sie ist heute der größte Milchverarbeiter der Schweiz und einer der führenden Premium-Molkereien in Europa. „Die erfolgreichsten und bekanntesten Markenprodukte von Emmi sind Sortkäse Emmentaler und Le Gruyère sowie Caffè Latte“, sagt Bühlmann erfreut, der den Coffee-to-go selbst gerne zwischendurch trinkt.

Über 2000 zufriedene Kunden jährlich
Unweit des Hofes befindet sich die Christbaumplantage. „Bühlmann’s Weihnachtsbäume“ ist für viele ein Begriff in der Region Luzern, denn - die Familie Bühlmann unterhält diesen Geschäftszweig schon seit drei Generationen. Jährlich verkaufen sie über 2000 Christbäume und die gleiche Anzahl von Jungpflanzen werden liebevoll eingepflanzt. Mit dem jetzigen Milchviehbestand und der Schweinemast sind aber die Ressourcen übers Jahr anderweitig gebunden. „Das Christbaumgeschäft ist stark saisonabhängig“, erläutert Thomas Bühlmann. Trotzdem will er das Geschäft mit den grünen Nadeln unbedingt weiter gedeihen lassen: „Die Digitalisierung ist für uns eine Herausforderung und wir prüfen den Einstieg ins Onlinegeschäft, aber der traditionelle und sympathische Ab-Hof-Verkauf soll weiterhin bestehen bleiben.“

Durch Zufall auf Farmtech gestoßen
Von der Marke Farmtech hat Bühlmann zum ersten Mal gehört, als er die Traktormarke gewechselt hat. „Eigentlich haben wir immer die selbe Traktormarke gehabt, aber durch den Farmtech-Importeur Buchmann Technik wechselten wir die Marke und sind so auf die Produkte von Farmtech gestoßen. Ein Dreiseitenkipper TDK 1300 wird für universelle Transportarbeiten am Hof benutzt. Zu den neuesten Errungenschaften gehört unter anderem das 8.200-Liter Güllefass Supercis 800 mit dem 9-Meter Schleppschuhsystem Condor. „Gleich das erste Farmtech-Güllefass Supercis 800, welches in der Schweiz verkauft wurde, ging zu Bühlmann“, sagt stolz Stefan Buchman, der Geschäftsführer von Buchman Technik. Er weiß wie sein Kunde genau, dass dieses Produkt mit bodennaher Gülleausbringung perfekt für die Schweizer Topografie geeignet ist.

Tipptopp-Güllefass
Das Erntegut mit 56 Hektar Nutzfläche nutzen die Bühlmanns komplett als Futter für Tiere. Die Gülle der Tiere bringen sie im Sinne der Kreislaufwirtschaft auf diesen Flächen wieder aus. In seiner ersten Saison mit dem neuen Supercis 800 hat Thomas bereits mehrere Fuhren gemacht. „Bisher war ich mit dem Fass wirklich sehr zufrieden – es ist solide gebaut, leicht und breit und hat darüber hinaus eine gute Straßenlage. Gleichzeitig ist es extrem benutzerfreundlich und trotz Schleppschuhsystem nicht zu kompliziert“, lobt Bühlmann das neue Güllefass. Er hat auch schon Verbesserungsvorschläge bzw. Anmerkungen parat: „Auf den ersten Blick sehen die Systemschläuche nicht ausreichend stabil aus, aber das wird die Zeit zeigen.“ Bisher ist er aber überzeugt. „Es hat definitiv meine Erwartungen übertroffen. Dazu passt noch das Preis-Leistungsverhältnis, nur zu empfehlen!“

Stolz in die Zukunft
Auf die Zukunft angesprochen sagt Thomas Bühlmann: „Wir haben einen modernen und nachhaltigen, energie-effizienten Betrieb. Über Photovoltaik decken wir einen großen Teil unseres Energiebedarfs. Unsere Tiere haben die besten Bedingungen und wir haben einen hervorragenden Abnehmer. Aber gleichzeitig möchten wir unsere Kundschaft weiterhin mit Christbäumen versorgen.“ Perfektion ist für Thomas Bühlmann eine relative Angelegenheit. „Man kann immer etwas besser machen und man kann immer wachsen. Aber ich bin mit dem, was wir tun und bisher erreicht haben, zufrieden“, sagt Bühlmann mit einer Prise Stolz. Auf die niedrigen Milchpreise angesprochen, reagiert Bühlmann durchaus verständnisvoll. „Natürlich könnte der Milchpreis besser sein, aber der wird letztlich vom Markt bestimmt und wir müssen ihn so akzeptieren“, endet Bühlmann und fügt hinzu: „Am wichtigsten ist, dass wir das machen, was uns Freude macht!“