Kundenstory: Zwei mal 18 Tonnen

„Ich habe einerseits sehr viele Produkte und andererseits sehr viele Abnehmer. Daraus ergibt sich, dass ich unterschiedlichste Fuhren habe und unzählige Straßenkilometer bewältigen muss.“

30. März 2022

Diesen Einblick gewährt Hermann Weiss aus dem niederösterreichischen Markgrafneusiedl, der dort eine Fläche von 140 Hektar bewirtschaftet.

Zu diesen vielen Anbau-Produkten, zählen unter anderem Saatmais, Kürbisvermehrung, Weichweizen, Roggen- & Gerstenvermehrung, Babykarotten, Spinat, Fisolen, Grünerbsen, Winterackerbohnen oder Zuckerrüben. Bei dieser Vielfalt, die von der Erntemaschine zum Abnehmer gebracht werden muss, braucht es natürlich die entsprechenden Transportmöglichkeiten.

„Ich habe lange recherchiert, da ich beste Qualität und verlässliche Technik wollte“, erklärt Weiss. „So bin ich auf Farmtech und folglich auf Mauch gestoßen. Dort habe ich meine Wünsche kundgetan und wurde bestens beraten.“ Wichtig war primär, die erlaubte Gesamtlänge mit dem Traktor nicht zu überschreiten. Des weiteren waren ein möglichst robuster Aufbau, „namhafte“ Achsen und gute Laufeigenschaften gefragt.

Herausgekommen sind dabei zwei robuste 18-Tonnen-Geräte, namentlich zwei Farmtech ZDK 1800 2-Achs-Dreiseiten-Kipper. „Beide hatte ich nun schon mehrfach im Einsatz“, sagt der Landwirt. „Preis-Leistung passt auf jeden Fall und die Qualität ist sehr gut. Mit einem 130 bis 150 PS-Traktor zieht man die vollen Kipper locker. Bei uns umso mehr, weils ja hauptsächlich flach ist.“